Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Jutta Teuwsen

387994 (1 von 3)

Jutta Teuwsen, M.A. M.Ed.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Raum: August-Schmidt-Str. 6 (Geschossbau I), Raum 316

Telefon: 0231-755-2821

E-Mail:

Sprechzeiten:

Derzeit findet keine Sprechstunde vor Ort statt. Alle Anfragen bitte per E-Mail.

Arbeits- und Interessenschwerpunkte:

Politisch-sozialwissenschaftliche Lehr-Lernprozesse im Unterricht, Videobasierte Lehr-Lernforschung, Diskursanalyse mit visuellen Daten, Mediale Inszenierung, Zeitgenössische japanische Kunst

  


 

Navigation

 


 

AUSBILDUNG

  • Studium Contemporary East Asian Studies, M.A. (Universität Duisburg-Essen)
  • Studium Philosophie (Hauptfach), Kunst und Erziehungswissenschaften, M.Ed. (TU Dortmund)
  • Abschluss vsl. Anfang 2020: Promotion Modernes Japan (HHU Düsseldorf)
  • Aktuell: Promotion Fachdidaktik Sozialwissenschaften (bei Jun.-Prof. Dr. Dorothee Gronostay, IDIF, TU Dortmund)

             


 

TÄTIGKEITEN

seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IDIF (Jun.-Prof. Dr. Dorothee Gronostay), TU Dortmund
2018–2019 Projektkoordinatorin der Hochschuldidaktik an der Bergischen Universität Wuppertal
2014–2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Modernes Japan, HHU Düsseldorf
2012–2013 Wissenschaftliche Hilfskraft im Wissenschafts- und Veranstaltungsmanagement im Käte Hamburger Kolleg "Centre for Global Cooperation Research", Duisburg

 


 

ForschunGSINTERESSEN

  • Politisch-sozialwissenschaftliche Lehr-Lernprozesse im Unterricht
  • Videobasierte Lehr-Lernforschung
  • Diskursanalyse mit visuellen Daten
  • Mediale Inszenierung
  • Zeitgenössische japanische Kunst 

 


 

Publikationen

  • Japanese Arts after 2011: Disaster and Representations of Nature and Technology, in: Martinez, Dolores P. (Ed.). Representations of Japanese Nature: Mediating the Ineffable (Proposed Title). London: Routledge. In Vorbereitung, vsl. 2020.
  • The Female Body in Japanese Contemporary Arts: Takashi Murakami’s Kaikai Kiki, in: t.b.a. (Konferenzband zur Tagung: CIHA 2016 - The 34th World Congress of Art History). In Vorbereitung, vsl. 2019.
  • Kunststandort Düsseldorf: Japanische Kunst, in: Tagsold, Christian (Ed.). Japan in Düsseldorf. Geschichte und Struktur der Diaspora. Düsseldorf: Düsseldorf University Press. In Vorbereitung, vsl. 2019.
  • Gottfried Helnweins Neunter November Nacht: Gewalt am Bild im öffentlichen Raum, in: Herzog, Markwart, Sylvia Heudecker, Birgit Ulrike Münch und Andreas Tacke (Ed.). Bildergewalt. Zerstörung – Zensur – Umkodierung – Neuschöpfung. Petersberg: Michael Imhof Verlag. 2018.
  • Making Place: Old Japan at the Japanese Department Store Shirokiya in Honolulu, in: Manzenreiter, Wolfram (Ed.). Contemporary Japan 29/2: Cultural Representations of Identities in and of the Japanese Diaspora. 2017.
  • Eating Japanese – Being Japanese: Ethnic Food in Hawai’i, in: Niehaus, Andreas and Tine Walravens (Ed.). Conflicting Narratives in Japanese Food Identities. London: Palgrave Mcmillan. 2017.
  • The Triple Disaster as an Opportunity to Feel Japanese Again in Hawaii, in: Niehaus, Andreas und Christian Tagsold (Hg.). Diaspora and Disaster. Düsseldorf: Düsseldorf University Press. 2016.
  • Contemporary Japanese Arts: Religion and Technology in the Illustrations of Nature, in: Bernard, Veronika (Hg.). IMAGES (V) – Images of (Cultural) Values. The Conference Proceedings. Frankfurt: Peter Lang. 2016.

             


              

Stipendien / Auslandsaufenthalte (Auswahl)

09/2017–10/2017 Zwei Stipendien zum Forschungsaufenthalt in Tokio, Osaka, Kyoto und Fukuoka, Japan (Frauenförderstipendium der Philosophischen Fakultät der HHU Düsseldorf und HeRa-Reisekostenzuschuss der Graduiertenakademie philGRAD der HHU Düsseldorf)
10/2016 Stipendium für das Barcamp "Alternative Event Formats of Science Communication" in St. Petersburg, Russland (BMBF)
08/2011–11/2011 Masterarbeit in Honolulu, Hawai'i (DAAD Forschungsstipendium)
01/2009–05/2009 Auslandssemester / Asian Studies Program, Kansai Gaidai University, Hirakatashi, Japan (ISEP)
10/2008–12/2008 Bachelorarbeit in Nagoya und Tokio, Japan (DAAD Forschungsstipendium)
08/2008 Summerschool an der China University of Political Science an Law in Peking (Stipendium des Rektorats der TU Dortmund)
08/2007–11/2007 Auslandssemester / Philosophie, Japanologie und Isländisch, University of Iceland, Reykjavik (Erasmus)

  


  

Lehrportfolio

Lehrportfolio zum Download (hier)