Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Master Modellversuch

Ziele des Studiums

Das Masterstudium des Faches "Gesellschafts-/Sozialwissenschaften" bereitet mit den Schwerpunkten Grundschule (G) bzw. Haupt-, Realschule sowie entsprechende Jahrgänge der Gesamtschule (HRGe) auf das Referendariat vor. Es ist so gestaltet, dass in ihm die im Bachelor erworbenen Kompetenzen für den Beruf des Grund-/Haupt-/Realschul- oder Förderschullehrers im Sachunterricht bzw. im Fach Sozialwissenschaften vertieft werden.

 

Aufbau des Studiums

Das Studium im MA ist grundsätzlich unterteilt in das Studium der Lehrämter Grundschule (G) - Studienfach "Gesellschaftswissenschaften" / Unterrichtsfach "Sachunterricht" - und Haupt-, Real-, Gesamtschule (HRGe) - Studienfach "Sozialwissenschaften" / Unterrichtsfach "Politik" bzw. "Sozialwissenschaften". Die zukünftigen Förderlehrer entscheiden sich für eine Perspektive. Das ist zugleich relevant für die Seminarzuordnung im Vorbereitungsdienst.

Das Fach hat für GHRGe einen Umfang von 4 SWS / 5 CP, die durch die Veranstaltungen "Didaktik der Gesellschafts- und Sozialwissenschaften" (TPS) und "Unterrichtsplanung" (TS) abdeckt werden. Beide Veranstaltungen werden jedes Semester für beide Lehrämter ausschließlich von den Mitarbeitern der Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften angeboten. Im Bereich des rehabilitationswissenschaftlichen Profils wird jedes Wintersemester zusätzlich die Lehrveranstaltung "Sachunterricht an Förderschulen" angeboten. Diese ist verpflichtend.

 

Zulassung zu MA-Seminaren

Bitte wenden Sie sich bezüglich der zu besuchenden Veranstaltungen in der Sprechstunde an Prof. Dr. Thomas Goll oder Dr. Eva-Maria Goll.

 

Modulprüfung

Die Modulprüfung erfolgt mündlich im Anschluss an das Semester, in dem die letzte Veranstaltung des Moduls absolviert wurde. Sie ist staatsexamensrelevant und -adäquat und hat daher einen Umfang von 45 Minuten. Sie wird von den Mitarbeitern der Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften abgenommen. Es ist jedoch möglich, beim Prüfungsausschuss der Fakultät Erziehungswissenschaft und Soziologie einen anderen Didaktikprofessor des Faches (G: Geschichtsdidaktik; HRGe: Politikdidaktik, Wirtschaftsdidaktik) als Zweitprüfer zu beantragen (formloser Antrag). Die Anforderungen und das Formular zur Anmeldung für die mündliche Modulprüfung finden Sie im Downloadbereich dieser Seite.

 

Praktikum

Informationen zum Ablauf des TPM II im MA-Studium, das Anmeldeformular und den Anwesenheitsnachweis finden Sie auf dieser Seite unter "Downloads".

Bitte verwenden Sie für Ihre Berichte zum Unterrichtsprojekt die Gliederung (s.r.), wie sie auch das Studienseminar Dortmund verwendet.

 

MA-Arbeit

Die Arbeit kann im BvP nur geschrieben werden in Erziehungswissenschaft oder einer Fachdidaktik. Im Fach Gesellschafts- und Sozialwissenschaften wird sie von den Didaktikprofessoren der Anteilsfächer vergeben. Der Zweitgutachter (Didaktikprofessor) wird vom Prüfungsausschuss der Fakultät Erziehungswissenschaft und Soziologie bestellt.

  • Umfang: 40-60 Seiten; Vorgehen analog zur BA-Arbeit.
  • Zulassungsvoraussetzung: wie MA-Arbeit in EW (d.h. TPM 1 abgeschlossen, Soziologie-/Psychologiemodul abgeschlossen, Vorlesung EBS oder SUP abgeschlossen).

 

Berechnung der Staatsexamensnote

  • Note Fach 1 x 2
  • Note Fach 2 x 2
  • Note Didaktisches Grundlagenstudium x 1
  • Note Erziehungswissenschaft Schriftliche Prüfung x 1
  • Note Erziehungswissenschaft Abschlusskolloquium x 1
  • Note Masterarbeit (= "Hausarbeit") x 2
  • Gesamtnote: Summe der gewichteten Einzelnoten / 9

Downloads:

a) FSB MA "Gesellschaftswissenschaften" (G) = Sachunterricht

b) FSB MA "Sozialwissenschaften" (HRGe) = Politik/Sozialwissenschaften

c) FSB MA "Gesellschafts-/Sozialwissenschaften" (SoPäd)

d) Praktikum TPM II: Anmeldeformular

e) Praktikum TPM II: Anwesenheitsbescheinigung

f) Praktikum TPM II: Informationen

g) Modulprüfung: Anmeldeformular

h) Modulprüfung: Informationen