Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

Neue Veröffentlichung: "Lernen ohne Noten - Alternative Konzepte der Leistungsbeurteilung" Silvia-Iris Beutel, Hans Anand Pant

Beutel Pant 2019 Lernen ohne Noten

19.11.2019 – "Lernen ohne Noten" ist ein schulpädagogisch wie bildungspolitisch bedeutsames Thema. Es verlangt eine Praxis der Leistungsbeurteilung, die Diagnose und Verständigung mit den Lernenden und deren Förderung in einen Wirkungszusammenhang stellt. Mit der Vergabe von Noten gehen Ungerechtigkeit, Beurteilungsfehler und Beeinträchtigungen der Selbstkonzepte von Lernenden einher. Solche Befunde sind seit den 1970er Jahren bekannt, doch haben sie bis heute keine flächendeckend veränderte Praxis der Leistungsbeurteilung hervorgerufen. Das Buch möchte Lehrerinnen und Lehrern Möglichkeiten aufzeigen, wie eine notenfreie Leistungsbeurteilung begründet und in allen Schulformen gestaltet werden kann. Ohne Noten zu lernen bedeutet dann, formativ-lernförderlich und dialogisch-partizipativ Erfolge für die Lernenden auszuweisen.

 

Online-Kampagne: #SchulemachtDemokratie

14.11.2019 – Aktion der Deutschen Schul­aka­demie
Drei Fragen an Prof. Silvia-Iris Beutel zur Kampagne #SchuleMachtDemokratie

 

Neue Veröffentlichung: "Bildung und Erziehung im Kontext globaler Transformationen" Iris Clemens, Sabine Hornberg, Marco Rieckmann (Hrsg.)

Bildung und Erziehung

19.06.2019 – Der Band widmet sich der Reflexion ausgewählter Aspekte von Bildung und Erziehung im Kontext globaler Transformationen. Die Beiträge untersuchen die Transformationsprozesse der Bildung für den globalen Süden sowie Europas Rolle im Kontext dieser Entwicklungen. Zudem zeigen sie, dass die globalen Herausforderungen nicht nur die Frage nach Normen und Werten für Bildung und Erziehung aufwerfen, sondern auch die nach der Veränderung der Erziehungswissenschaft selbst.

 

Neue Veröffentlichung: "DoProfiL – Das Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung", Stephan Hußmann, Barbara Welzel (Hrsg.)

DoProfiL

17.07.2018 – Der Themenschwerpunkt von DoProfiL, dem Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung, ist die Inklusionsorientierung in der universitären Lehre und Forschung. Inklusion wird auf die Breite der Diversitätsaspekte bezogen: insbesondere Mehrsprachigkeit, Behinderung, Hochbegabung, kulturelle oder soziale Herkunft, Geschlecht. Dies erfordert eine Bearbeitung von fachlichen, fachdidaktischen, sonderpädagogischen und bildungswissenschaftlichen Aspekten, aber auch von deren Zusammenspiel. In diesem Buch finden sich daher eng beieinander liegend und aufeinander bezogen allgemeine und fächerübergreifende Perspektiven, Theorien und Forschungsbefunde zu Inklusionsorientierung ebenso wie fachbezogene Perspektiven, Theorien und Forschungsbefunde aus mehr als 25 Teilprojekten.

In ihrem Beitrag zeigen Beutel, Kleina & Ruberg auf, welche Instruktions- und Designleistungen ein inklusives Bildungssystem verlangt. Aus bildungswissenschaftlicher Perspektive geraten dabei die zwei Vermittlungspraxen Schule und Hochschule in den Blick. Es wird näher beleuchtet, wie Verständigung und Beteiligung dazu beitragen die Inklusion zu stärken. Dafür wird exemplarisch das peerbasierte Lernen in Schulen und Hochschulen als eine Form der Verständigung und Beteiligung didaktisch aufbereitet und diskutiert.

In dem Beitrag von Kleina, W., Lohmann, L., Radhoff, M., Ruberg, C., Tan, A., Trapp, R. & Wittich, C.. werden Kooperationsformate, die auf hochschuldidaktischer Ebene im Rahmen des Projektes DoProfiL realisiert wurden, konzeptionell skizziert, und im Hinblick auf Gelingensbedingungen und Herausforderungen für eine inklusionsorientierte Lehre reflektiert.

In dem interdisziplinären Beitrag von Buddeberg, M., Duve, J., Grimmiger-Seidensticker, E., Heberle, K., Hornberg, S., Karber, A., Krabbe, C., Kranefeld, U. Radhoff, M, Tubach, D. und Uhlendorff, U. werden unterschiedliche Seminarkonzeptionen vorgestellt, die den zentralen methodischen und inhaltlichen Herausforderungen einer inklusionsorientierten Lehrerinnen- und Lehrerbildung auf verschiedenen Wegen durch videobasierte Fallarbeit begegnen.




 

Neue Veröffentlichung: "Grundschule im Wandel" Melanie Radhoff, Sarah Wieckert (Hrsg.)

Grundschule im Wandel

11.09.2017 – Die Grundschule ist seit jeher eine von Heterogenität geprägte Institution, die sich aufgrund vielfältiger Anforderungen, die immer wieder an sie gestellt werden, unter anderem durch Reformoffenheit und damit auch Wandlungsfähigkeit auszeichnet. Dieser Sammelband verschafft einen vertieften und umfangreichen Einblick in Aspekte und Fragestellungen, welche die Grundschule im Wandel auszeichnet. Somit bietet das Sammelwerk für in der Praxis tätige Lehrkräfte ebenso wie für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Studierende anschlussfähige Einblicke in die Grundschulpädagogik und damit einhergehende Diskurse.

 

Neue Veröffentlichung: "Handbuch Gute Schule - Sechs Qualitätsbereiche für zukunftsweisende Praxis", Silvia-Iris Beutel, Katrin Höhmann, Michael Schratz, Hans Anand Pant (Hrsg.)

Cover

16.11.2016 – Was macht eine gute Schule aus? Im Handbuch "Gute Schule" haben Experten aus Schule und Wissenschaft aktuelle Erkenntnisse und erfolgreiche Praxis zusammengetragen. Dabei orientieren sie sich an den Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises.

 

Vorlesung "Einführung in die Schulpädagogik" (WS 2016/2017)

24.10.2016 – Bitte sehen Sie von Mailanfragen bzgl. einer Nachmeldung zur Vorlesung "Einführung in die Schulpädagogik" (WS 2016/2017) ab. Sollten Plätze frei werden, kommunizieren wir dies über die Homepage. Die Vorlesung wird in jedem Semester angeboten.

 

Stelle einer studentischen Hilfskraft

20.07.2016 – Zur Unterstützung der internationalen Sichtbarkeit der Fakultät 12 sowie der Organisation der Erasmus Kooperation ist ab sofort eine Stelle als studentische Hilfskraft im Umfang von 10 Std. / Woche zu besetzen. Nähere Informationen entnehmen Sie der Stellenausschreibung.

 

Bericht zur GEW-Fachtagung „Abschlüsse und Zertifikate als Steuerungselemente in der deutschen Auslandsschularbeit“

29.10.2015 – Der Bericht zur GEW-Fachtagung „Abschlüsse und Zertifikate als Steuerungselemente in der deutschen Auslandsschularbeit“ vom 18. September ist jetzt mit Fotos und Links zu den Beiträgen der ReferentInnen auf der GEW-Website veröffentlicht:

 

Prüfungen

22.10.2015 – Sehr geehrte Studierende, bitte beachten Sie, dass Prüfungsübernahmen durch Mitarbeiter_innen des IADS (die nicht zentral geregelt werden) grundsätzlich nur nach einem persönlichen Beratungsgespräch in der Sprechstunde erfolgen können.