Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Praktikum im Bachelor of Arts Erziehungswissenschaft PO 2012

D A S   P R A X I S S E M E S T E R

Nach dem Studienverlaufsplan ist im fünften Semester ein Praktikum im Umfang von 20 Wochen (810 Stunden) vorgesehen. Mit diesem recht großen zeitlichen Umfang soll gewährleistet werden, dass Studierende einen intensiven und systematischen Einblick in die professionelle Praxis erhalten. Zur Vorbereitung des Praxissemesters bietet die Fakultät jeweils zum Ende des Sommersemesters eine Informationsveranstaltung an.

 

Das Praktikum kann absolviert werden

  • in Praxiseinrichtungen (z.B. Bildungs-/Weiterbildungseinrichtungen, Behörden, Jugendhilfe, Beratungseinrichtungen, Volkshochschulen, Betriebe der freien Wirtschaft, Schulen usw.);
  • als Forschungspraktikum in einem Projekt einer Universität oder in einem außeruniversitären Forschungsinstitut.
  • als Auslandspraktikum in beiden genannten Ausrichtungen.

 

Neben den praktischen Tätigkeiten in den Einrichtungen oder Projekten soll auch eine theorie- und forschungsorientierte Fragestellung in den jeweiligen Bereichen bearbeitet werden, wodurch

  • erstens ein systematischer Zusammenhang zwischen erlebter Praxis und wissenschaftlichen Theorien hergestellt wird und
  • zweitens die im erziehungswissenschaftlichen Basisstudium erworbenen Forschungskompetenzen erprobt werden können.

 

Im sechsten Semester ist eine Nachbereitungsphase vorgesehen, in der das Praktikum, begleitend und beratend von einer Prüferin/einem Prüfer, in einer Hausarbeit im Umfang von ca. 20 Seiten dokumentiert und ausgewertet wird.

 

Die Bedeutung des Praxissemesters liegt vor allem in

  • der größeren Chance für Studierende, mit eigenverantwortlichen Tätigkeiten betraut zu werden;
  • der Möglichkeit, einen tieferen Einblick in Tätigkeitsfelder zu erhalten;
  • der Chance, durch eine längere Präsenz in den Einrichtungen, Betrieben und Institutionen den Weg für eine spätere Einstellung vorzubereiten, also in der Stärkung der beruflichen Perspektive;
  • der Möglichkeit, das eigene Qualifikationsprofil zu schärfen;
  • der Möglichkeit, im Praktikum Zusatzqualifikationen zu erwerben.

 

 

Inhaltliche Betreuung

Die inhaltliche Betreuung wird durch die Lehrenden in den von den Studierenden gewählten Wahlpflichtbereichen und Lehrbereichen vor dem Hintergrund des gewählten Praxisfeldes sichergestellt. Dazu wählen die Studierenden aus den Lehrenden individuell einen Praxissemesterbetreuer bzw. eine -betreuerin, der oder die das Praxissemester inhaltlich begleitet. Dadurch wird nicht nur eine auf das Praxisfeld und die jeweilige Praxisinstitution abgestimmte Betreuung sichergestellt, sondern auch die inhaltliche und im Praxissemester zu bearbeitende wissenschaftliche Fragestellung individuell begleitet.

 

Organisatorische Betreuung     

Organisatorisch wird das Praxissemester von dem Praktikumsbüro der Fakultät begleitet. Das Praktikumsbüro bietet

  • Hilfestellung bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen (es gibt eine Datenbank mit ca. 2.000 Anbietern);
  • Beratung und Betreuung im Zusammenhang mit den Praktika;
  • Kontakte zu aktuellen und potentiellen Praktikumsstellen;
  • Ausstellung von Nachweisen über abgeleistete Praktika, Bestätigungen für Praktikumsverträge;
  • Leitfaden für die Abfassung des Praktikumsberichts.


Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr. Peter Kauder, MA
Leitung des Praktikumsbüros für Erziehungswissenschaft / Geschäftsführung für den Promotionsausschuss
Tel.: 0231 755-2186