Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Pädagogische Psychologie

Dr. Anke Heyder – Wiss. Mitarbeiterin

Telefon
(+49)231 755-7153

Sprechzeiten
Montag, 15-16 Uhr

Bitte beachten Sie: Etwaige Ausfälle der Sprechzeiten werden unter Studium > Aktuelles > Sprechstunden bzw. per Aushang bekannt gegeben.

 

Weitere Informationen

Adresse

Technische Universität Dortmund
Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie
Emil-Figge-Str. 50
44227 Dortmund

Raum 2.327

Weitere Informationen

Ausbildung und beruflicher Werdegang


seit 07/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin AG Pädagogische und Differentielle Psychologie
TU Dortmund

seit 04/2016 

Fellow College for Interdisciplinary Educational Research
CIDER

2016

Marie-Schlei-Preis des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin

2015 - 2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Arbeitsbereich Evaluation und Qualitätssicherung im Bildungswesen
Freie Universität Berlin

2015

Dissertationspreis der Fachgruppe Pädagogische Psychologie

2015

Promotion zur Dr. phil
Titel der Dissertation: „Mehr als Erwartungen und Werte: Zur Rolle von Stereotypen für den differenziellen Schulerfolg von Mädchen und Jungen

2013-2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Arbeitsbereich Bildungsforschung/Heterogenität und Bildung
Freie Universität Berlin

2011-2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Pädagogische Psychologie II
Universität zu Köln

2010-2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Arbeitseinheit Pädagogische Psychologie
Universität Heidelberg

2010

Diplom in Psychologie
Universität Heidelberg

pfeil_hoch

 

Forschungsinteressen


  • Stereotype und Überzeugungen im Schulkontext
  • Lehrerbildung
  • Bildungsdisparitäten und ihre Ursachen
  • Motivation
  • Klassen- und Peergroupeffekte

pfeil_hoch

 

Publikationen


Zeitschriftenbeiträge

  • Heyder, A., Bergold, S., & Steinmayr, R. (accepted). Teachers’ knowledge about intellectual giftedness: A first look at levels and correlates. Psychology Learning and Teaching.
  • Kessels, U. & Heyder, A. (angenommen). Die Wertschätzung schulischer Anstrengung als Mediator von Geschlechtsunterschieden in Noten: eine fächerspezifische Analyse. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie.
  • Heyder, A., Kessels, U. & Steinmayr, R. (2017). Explaining academic-track boys’ underachievement in language grades: Not a lack of aptitude but students’ motivational beliefs and parents’ perceptions? British Journal of Educational Psychology. doi:10.1111/bjep.12145
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2016). Boys don’t work? On the psychological benefits of showing low effort in high school. Sex Roles. doi:10.1007/s11199-016-0683-1
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2015). Do teachers equate male and masculine with lower academic engagement? How student’s gender enactment triggers gender stereotypes at school. Social Psychology of Education, 18, 467-485. doi:10.1007/s11218-015-9303-0
  • Kessels, U., Heyder, A., Latsch, M. & Hannover, B (2014). How gender differences in academic engagement relate to students' gender identity. Educational Research, 56, 219-228. doi:10.1080/00131881.2014.898916
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2013). Is school feminine? Implicit gender stereotyping of school as a predictor of academic achievement. Sex Roles, 69, 605-617. doi:10.1007/s11199-013-0309-9

pfeil_hoch

Buchkapitel

  • Kessels, U. & Heyder, A. (im Druck). Geschlechtsunterschiede. In D. Rost, J. Sparfeldt & S. Buch (Hrsg.). Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5. Auflage). Weinheim: Beltz.
  • Kessels, U., Heyder, A. & Holder, K. (2016). Unterricht und Geschlecht aus internationaler Perspektive. In N. McElvany, W. Bos, H. G. Holtappels, M. M. Gebauer & F. Schwabe (Hrsg.). Bedingungen und Effekte guten Unterrichts (S. 89-106). Münster: Waxmann.
  • Heyder, A. (2014). Assessing the impact of educational programmes: An evaluation of research validity. In E. Thümler, N. Bögelein, A. Beller & H. K. Anheier (Eds.). Philanthropy and Education: Strategies for Impact (pp. 192-204). Basingstoke: Palgrave Macmillan.

pfeil_hoch

 

Populärwissenschaftliche Veröffentlichungen

  • Heyder, A. & Kessels, U. (2015). Ist Schulerfolg unmännlich? Wie Geschlechterstereotype den Schulerfolg von Mädchen und Jungen beeinflussen. Die berufsbildende Schule, 67, 178-181.
  • Kessels, U. & Heyder, A. (2015). Unterrichtsstörungen- ein geschlechtsspezifisches Problem? Friedrich Jahresheft 2015, 18-20.
  • Kessels, U. & Heyder, A. (2014). Gilt schulisches Engagement als unmännlich? SchulVerwaltung NRW, 25(1), 22-24.

pfeil_hoch

 

Konferenzbeiträge

  • Heyder, A. & Brunner, M. (2017, März). Begabungsüberzeugungen von Lehrkräften als Prädiktor schulbezogener Hilflosigkeit von Schülerinnen und Schülern. Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Heidelberg.
  • Siepmann, C., Heyder, A., Bergold, S. & Steinmayr, R. (März, 2017). Wissen und Nicht-Wissen von Lehrkräften über Hochbegabung - Ergebnisse einer Pilotstudie. Poster präsentiert auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Heidelberg.
  • Brunner, M., Thoren, K. & Heyder, A. (März, 2017). Entwicklung eines Fragebogeninstruments zur Erfassung von Erwartungs- und Wertkomponenten der Data Literacy. Poster präsentiert auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Heidelberg.
  • Heyder, A. & Steinmayr, R. (2016, November). Konstruktion und Validierung eines Wissenstest zu Heterogenität und Inklusion. Poster präsentiert auf der 1. Fachtagung des Dortmunder Profils für inklusionsorientierte Lehrer_innenbildung (DoProfiL), Haltern.
  • Heyder, A. & Brunner, M. (2016, September). Was ist wichtig für schulischen Erfolg? Überzeugungen von Lehrkräften und ihre Bedeutung für Schülermotivation und -emotion. Poster präsentiert auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Leipzig.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2016, März). Training macht den Meister. Geschlechtsspezifische Labeling-Effekte auf die Lernstrategiepräferenzen von Jugendlichen. Vortrag auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin.
  • Bergold, S. & Heyder, A. (2016, März). Geschlechtsunterschiede in Schulleistung und Schulleistungsdeterminanten. Symposium auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin.
  • Kessels, U. & Heyder, A. (2015, September). In der Schule alles geben. Eine deutsche Adaption der Worker Scale. Poster präsentiert auf der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs (PäPs), Kassel.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2015, August). Not stupid, but lazy? How disruptive classroom behavior evokes self-serving attributions for failure. Paper presented at the 16th Biennial Conference of the European Association for Research in Learning and Instruction (EARLI), Limassol, Cyprus.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2015, März). Faul statt dumm? Wie Störverhalten selbstwertdienliche Attributionen hervorruft. Vortrag auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2014, October). Boys don’t work? How “effortless” achievement makes students appear more masculine. Poster presented at the 6th Gender Development Research Conference, San Francisco, USA.
  • Heyder, A., Kessels, U. & Steinmayr, R. (2014, September). Kann das Eccles et al.-Modell nur Geschlechtsunterschiede zuungunsten der Mädchen erklären? Eine Anwendung des Modells auf die Fächer Mathematik und Deutsch. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bochum.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2014, September). Differenzielle Effekte von schulisch unangepasstem Verhalten auf die Beliebtheit von Jungen und Mädchen. Poster präsentiert auf der 1. Jahrestagung des Berlin Interdisciplinary Education Research Network (BIEN), Berlin.
  • Heyder, A. (2014, June). What explains boys’ lower academic achievement and engagement? On the importance of fit between a student’s gender identity and learning activities. Paper presented at the 5th Summer School on Motivation and Emotion, Espoo, Finland.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2014, März). Wird schulisches Engagement als unmännlich angesehen? Vortrag auf dem 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Berlin.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2014, März). Stören oder mitarbeiten? Zur differenziellen Funktionalität schulischen (Des-) Engagements bei männlichen und weiblichen Jugendlichen. Vortrag auf der 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Frankfurt.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2013, September). Die Bewertung von Männlichkeitsinszenierungen und Störverhalten durch Lehrkräfte und Jugendliche. Vortrag auf der 14. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs (PäPs), Hildesheim.
  • Steinmayr, R., Heyder, A. & Kessels, U. (2013, August). Applying the Eccles expectancy-value model of achievement to the underachievement of boys. Paper presented at the 15th Biennial Conference of the European Association for Research in Learning and Instruction (EARLI), Munich, Germany.
  • Thümler, E. & Heyder, A. (2013, April). Entrepreneurial philanthropy and school improvement in the US and Germany. A comparative analysis. Paper presented at the Annual Meeting 2013 of the American Educational Research Association (AERA), San Francisco, USA.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2013, März). Schule ist nur was für Mädchen? Wie die implizite Stereotypisierung von Schule als „weiblich“ mit Schulleistungen von Jungen zusammenhängt. Vortrag auf der 1. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Kiel.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2012, September). Harter Junge = fauler Junge? Eine experimentelle Studie zur Wirkung von Männlichkeitsinszenierungen in der Schule auf Lehrkräfte. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bielefeld.
  • Heyder, A. & Kessels, U. (2012, July). Do burping boys copy homework? An experimental study on teachers’ perception of boys enacting their masculinity at school. Paper presented at the 16th Conference of Junior Researchers (JURE) of the European Association for Research in Learning and Instruction (EARLI), Regensburg, Germany.
  • Kessels, U. & Heyder, A. (2012, März). Der geringere Bildungserfolg von Jungen unter der Lupe: Sind Schule und Lernen (nur) weiblich besetzt? Vortrag auf dem 23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Osnabrück.
  • Schaller, P., Heyder, A. & Spinath, B. (2011, September). Diagnose motivationsbezogener Kompetenzen. Poster präsentiert auf der 13. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs (PäPs), Erfurt.

pfeil_hoch

Nebeninhalt

Lehre

  • Aktuelle Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem LSF.

Wichtige Links