Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Klinische Psychologie

Prüfungszeitraum

Die mündlichen und die schriftlichen Prüfungen werden jedes Semester angeboten.

Die Nachholtermine für die aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagten mündlichen Prüfungen sind für den Zeitraum zwischen dem 20.05.2020 und mindestens dem 27.05.2020 geplant (auf jeden Fall aber so, dass Sie die Frist für die Umschreibung in den Master einhalten können). Sollten Sie sich für die Prüfungen am 18.03.2020 nicht angemeldet oder sich von diesen wieder abgemeldet haben, haben Sie die Möglichkeit, sich für den Nachholtermin anzumelden.

Der Nachholtermin für die schriftlichen Prüfungen ist der 09.06.2020 um 9:30 Uhr. Die Klausur wird in HS 1 und/oder HS 2 in der Emil-Figge-Str. 50 stattfinden (nähere Informationen hierzu folgen). Bitte melden Sie sich bis zum 26.05. für den Nachholtermin an, auch wenn Sie bereits zum regulären Termin angemeldet waren. Sollten Sie nicht zum regulären Termin angemeldet gewesen sein, jedoch den Nachholtermin wahrnehmen wollen, melden Sie sich bitte beim Prüfer. Eine Zulassung zur Prüfung kann in diesem Fall nur dann erfolgen, wenn genügend Prüfungsplätze in den Hörsälen zur Verfügung stehen. Dies kann erst nach Ende der Anmeldephase festgestellt werden. Grundsätzlich haben hier alle Studierenden, die bereits zum regulären Termin angemeldet waren, Vorrang.

Der nächste reguläre Prüfungszeitraum für die mündlichen Prüfungen in Klinischer Psychologie wird zwischen dem 28.09.2020 und voraussichtlich dem 29.09.2020 liegen.

Bitte beachten Sie die BOSS-Anmeldungsfrist bis 14 Tage vor Beginn des Prüfungszeitraums bzw. vor dem Klausurtermin.

 

Prüfungsthemen & -literatur

Prüfungsrelevant sind die Inhalte der aktuellen Vorlesungen Klinische Psychologie I bzw. Klinische Psychologie II. Diese sollten neben den Vorlesungsfolien v.a. mit der folgenden Literatur erarbeitet werden:

Klinische Psychologie I

Wittchen, H.-U. & Hoyer, J. (Hrsg.) (2011). Klinische Psychologie & Psychotherapie (2. Aufl.). Berlin: Springer.

  • Kap. 1 (Grundlagen und Definitionen)
  • Kap. 2 (Klassifikation)
  • Kap. 3 (Epidemiologie)
  • Kap. 4 (Familiäre Transmission psychischer Störungen)
  • Kap. 5 (Lernpsychologische Grundlagen)
  • Kap. 8.2 (Anatomie und Funktion des Nervensystems)
  • Kap. 13 (Soziale Bedingungen psychischer Störungen)
  • Kap. 16 (Diagnostik)
  • Kap. 23-25 (Verfahren der kognitiven Verhaltenstherapie)
  • Kap. 38 (Psychotische Störungen)
  • Kap. 40 (Depressive Störungen)
  • Kap. 41-44 (Angststörungen)
  • Kap. 46 (Zwangsstörung)
  • Kap. 51 (Persönlichkeitsstörungen)

Davison, G. C., Neale, J. M. & Hautzinger, M. (2007). Klinische Psychologie. Ein Lehrbuch (7. Aufl.). Weinheim: Beltz.

  • Kap. 2 (Gegenwärtige Paradigmen in Psychopathologie und Therapie)
  • Kap. 17.2, 17.3, 17.6 (Psychologische Interventionen)

Zur Aneignung von Kenntnissen über die Klassifikation und Deskription der thematisierten Störungen sollte außerdem das DSM-5 genutzt werden:

Falkai, P., Wittchen, H.-U., Döpfner, M., Gaebel, W., Maier, W., Rief, W., Saß, H. & Zaudig, M. (2015). Diagnostisches und statistisches Manual psychischer Störungen DSM-5. Göttingen: Hogrefe.

 

Klinische Psychologie II

Petermann, F. (Hrsg.) (2013). Lehrbuch der Klinischen Kinderpsychologie (7. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

  • Kap. 1 (Grundlagen)
  • Kap. 3 (Entwicklungspsychopathologie)
  • Kap. 5-6 (Entwicklungsrisiken und -abweichungen im Kindes- und Jugendalter)
  • Kap. 7 (Tiefgreifende Entwicklungsstörungen)
  • Kap. 8 (Lese- und Rechtschreibstörung)
  • Kap. 9 (Rechenstörung)
  • Kap. 10 (Entwicklungsstörungen der Motorik)
  • Kap. 11 (Sprech- und Sprachentwicklungsstörungen)
  • Kap. 14 (ADHS)
  • Kap. 15 (Störungen des Sozialverhaltens)
  • Kap. 16 (Tic-Störungen)
  • Kap. 30 (Essstörungen)
  • Kap. 31-32 (Substanzkonsumstörungen)
  • Kap. 35 (Kindesmisshandlung und Kinderschutz)
  • Kap. 36 (Kinder psychisch erkrankter Eltern)
  • Kap. 37 (Prävention psychischer Störungen)
  • Kap. 43 (Psychotherapie)

Zur Aneignung von Kenntnissen über die Klassifikation und Deskription der thematisierten Störungen sollte außerdem das DSM-5 genutzt werden:

Falkai, P., Wittchen, H.-U., Döpfner, M., Gaebel, W., Maier, W., Rief, W., Saß, H. & Zaudig, M. (2015). Diagnostisches und statistisches Manual psychischer Störungen DSM-5. Göttingen: Hogrefe.

Für die mündlichen Prüfungen gilt: Zu Beginn der Prüfung kann eines der Vorlesungsthemen als Einstiegsthema gewählt werden. Zu diesem Thema werden die ersten Püfungsfragen gestellt.

 

Weitere Informationen

BA Modulabschlussprüfung Klinische Psychologie (LABG; Modul B-KP)

  • Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt über das BOSS-System.
  • Die Prüfung erfolgt in mündlicher Form über die aktuellen Inhalte der Vorlesungen Klinische Psychologie I und Klinische Psychologie II (s.o.).
  • Das endgültige Datum und die Uhrzeit der Prüfung werden ca. eine Woche vor Beginn des Prüfungszeitraums durch Aushang (an Raum 2.331) sowie im Moodle-Raum bekanntgegeben.

 

Teilleistungsprüfung (Psychologie als Nebenfach; Modul NF-3)

  • Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt über das BOSS-System.
  • Für Studierende der Statistik und der Angewandten Sprach- und Kulturwissenschaften gilt:
    • Die Prüfung erfolgt in schriftlicher Form über die aktuellen Inhalte der Vorlesungen Klinische Psychologie I und Klinische Psychologie II (s.o.).
    • Nächster Prüfungstermin: 17.03.2020, 8:00, HS 1 (EF 50).
  • Für Studierende der Erziehungswissenschaften gilt ab sofort:
    • Die Prüfung erfolgt in schriftlicher Form über die aktuellen Inhalte der Vorlesungen Klinische Psychologie I und Klinische Psychologie II (s.o.).
    • Nächster Prüfungstermin: 17.03.2020, 8:00, HS 1 (EF 50).
    • Sollten Sie bereits erfolglos an der mündlichen Prüfung teilgenommen haben, haben Sie einen Anspruch darauf, die Wiederholungsprüfung ebenfalls in mündlicher Form abzulegen. Sollten Sie dies wünschen, nehmen Sie bitte umgehend mit mir Kontakt auf.


Nebeninhalt

Kontakt

Jun.-Prof. Dr. Sebastian Bergold
Juniorprofessor
Tel.: 0231 755-2834