Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modellversuch der gestuften Lehrerbildung

Bachelor-Studium


Seit der Einführung des Lehramts-Studium nach dem LABG 2009 zum Wintersemester 2011/12 läuft das Bachelor-Studium im Modellversuch der gestuften Lehrerbildung aus und kann nur bei einer Einstufung in ein höheres Fachsemester begonnen werden.

Das Bachelor-Studium in der gestuften Lehrerbildung (2-Fach Bachelor) bereitet auf ein Studium des Master of Education mit dem Unterrichtsfach vor. Das Bachelor-Studium schließt in 6 Semestern mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss in Form des Bachelor of Arts, Bachelor of Science oder Bachelor of Education je nach Fächerkombination ab. Das Unterrichtsfach Psychologie kann für das Lehramt an Gymnasien und den entsprechenden Jahrgängen an Gesamtschulen (Sek II) sowie an Berufskollegs studiert werden.

 
Aufbau des Bachelor-Studiums

Im Bachelor-Studiengang werden Veranstaltungen im Umfang von 110 Semesterwochenstunden (1 SWS entspricht 1 Unterrichtsstunde pro Woche in der Vorlesungszeit) belegt. Zusätzlich werden zwei vierwöchige Praktika (schulisch und außerschulisch) durchgeführt und das Studium mit einer Bachelor-Arbeit abgeschlossen. Das Fach Psychologie kann als Kern- und als Komplementfach studiert werden. Zusätzlich zu den beiden Fächern werden die Lehrveranstaltungen aus einem übergreifender Bereich mit der Abkürzung BiWi (Bildung & Wissen) studiert.

Durch das Studium sollen die Kandidatinnen und Kandidaten befähigt werden, Konzepte und Fachbegriffe der Psychologie zu verstehen, sie auf die alltägliche Erfahrungswelt sachgerecht anzuwenden und psychologische Inhalte didaktisch aufzuarbeiten und zu vermitteln.

 

Kernfach (BfP)

Das Bachelor-Studium umfasst 60 SWS fachliche Veranstaltungen aus den Grundlagendisziplinen und verschiedenen Anwendungsfächern der Psychologie. Dazu kommen fachdidaktische Lehrveranstaltungen, die in den Bereich BiWi integriert sind. Die Fachausbildung im Kernfach wird nach 6 Semestern mit der Bachelor-Arbeit abgeschlossen.

 

Komplementfach (BfP)

Das Bachelor-Studium umfasst 30 SWS fachliche Veranstaltungen aus den Grundlagendisziplinen und ausgewählten Anwendungsfächern der Psychologie. Fachdidaktische Lehrveranstaltungen für das Unterrichtsfach Psychologie sind in den Bereich BiWi integriert.

 

Praktika im Bachelor-Studium

Im Bachelor-Studium werden zwei vierwöchige Praktika (ein schulisches und ein außerschulisches Praktikum bzw. wenn kein Lehramt angestrebt wird, zwei außerschulische Praktika) absolviert. Diese werden durch Veranstaltungen aus dem Bereich „Bildung und Wissen“ fachdidaktisch begleitet.

 

Master-Studium


Das Masterstudium dauert vier Semester und dient dazu die wissenschaftlichen, erziehungswissenschaftlichen sowie fachdidaktischen Kenntnisse und Fähigkeiten für ein Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (GyGe) bzw. an Berufskollegs (Bk) zu vertiefen. Das Studium orientiert sich dabei an der Entwicklung der grundlegenden beruflichen Kompetenzen für Unterricht und Erziehung, Beurteilung, Beratung und Diagnostik sowie Evaluation und Qualitätssicherung.

Das Master-Studium kann im Sommer- und Wintersemester begonnen werden. Nach Abschluss des Studiums wird der Grad „Master of Education“ verliehen. Leistungen aus Bachelor- und Master-Studium werden auf Antrag vom Staatlichen Prüfungsamt als Erstes Staatsexamen anerkannt, was derzeit noch die Voraussetzung für den Vorbereitungsdienst (Referendariat) eines Lehramts ist.

 

Zulassungsvoraussetzungen

Die Voraussetzung für das Studium des Master of Education mit dem Unterrichtsfach Psychologie als eines der zwei Unterrichtsfächer ist der erfolgreiche Abschluss des Bachelor-Studiums in den beiden gewählten Fächern.

Bachelor-Studierende der TU Dortmund, die in den Master wechseln, reichen einen Antrag auf Änderung des Studiums beim Studierendensekretariat ein.

Bei Abschluss des Bachelor-Studiums an einer anderen Hochschule muss für einen Wechsel zum Studium des Master of Education an die TU Dortmund geklärt werden, ob die notwendigen Voraussetzungen vorliegen. Generell können nur Fächer fortgeführt werden, in denen bereits ein Abschluss in einem vorhergehenden Studium erworben wurde. Zur Überprüfung ob die notwendigen Voraussetzungen vorliegen, muss die Gleichwertigkeit des Studienabschlusses mit dem entsprechenden Bachelorabschluss an der TU Dortmund geprüft werden. Dafür muss ein Antrag auf Zulassung zum Master-Studium gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung einige Zeit in Anspruch nimmt.

Beide Anträge finden Sie hier bzw. auf den Webseiten des Studierendensekretariats:

 

Studieninhalte

Alle Studierende des Master of Education absolvieren in ihrem Unterrichtsfach Psychologie ein Theorie-Praxis-Modul (TPM-Module). Dieses Modul aus dem Bereich der Fachdidaktik soll die Studierenden unterstützen, die im Bachelor- und Master-Studium erworbenen fachlichen und fachdidaktischen Kenntnisse im Psychologie-Unterricht erstmals einzusetzen, um psychologische Inhalte adressatengerecht und anschaulich zu vermitteln sowie das eigene didaktische Vorgehen zu analysieren und weiterzuentwickeln.

Studierende, die den Bachelor im fachwissenschaftlichen Profil mit dem Unterrichtsfach Psychologie als Komplementfach an der TU Dortmund abgeschlossen haben, studieren neben dem TPM-Modul im Fach Psychologie die Module 3 bis 9 der Psychologie, die im Bachelor-Studium noch nicht absolviert wurden, im Umfang von 30 SWS.

Das Master-Studium schließt mit einer Master-Arbeit ab. Diese kann in beiden Unterrichtsfächern oder der Erziehungswissenschaft absolviert werden. Das Fachgebiet der Master-Arbeit wird durch ein sogenanntes Master-Arbeits-Modul fachlich vertieft.

 

Praktika im Master-Studium

In der Master-Phase werden zwei schulische Praktika in den beiden Fächern absolviert, ein zweiwöchiges und ein vierwöchiges. Das vierwöchige Praktikum wird in einem der beiden Unterrichtsfächer durchgeführt und durch je ein Theorie-Praxis-Modul (TPM) des betreffenden Unterrichtsfachs und der Erziehungswissenschaft begleitet. Danach sollte das zweiwöchige Praktikum absolviert und das entsprechende Theorie-Praxis-Modul (TPM) des anderen Unterrichtsfachs belegt werden. Es wird empfohlen, das zweiwöchige Praktikum im Unterrichtsfach Psychologie durchzuführen.

Bezüglich der Anmeldung des zweiwöchigen Praktikums im Unterrichtsfach Psychologie wenden Sie sich an die Leitung des Begleitseminars zum Praktikum im Unterrichtsfach Psychologie (Methoden des Psychologieunterrichts).

 

Fachpraktische Tätigkeiten

Studierende mit dem Ziel an Berufskollegs zu unterrichten, müssen zusätzlich insgesamt 52 Wochen "Fachpraktische Tätigkeiten" vor dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) absolviert haben. Der Nachweis über den Abschluss von mindestens 27 Wochen der fachpraktischen Ausbildung ist bis zur Anmeldung zur Masterarbeit vorzulegen. Die Tätigkeiten sollen in hinreichend langen Teilstücken von mindestens einem Monat durchgeführt werden. Bei Fragen zu den "Fachpraktischen Tätigkeiten" können Sie sich im Dortmunder Kompetenzzentrum für Lehrerbildung und Lehr-/Lernforschung (DoKoLL) beraten lassen:



Nebeninhalt

Links

Allgemeine Informationen zum Modellversuch der gestuften Lehrerbildung finden Sie hier:

 

Wichtige Unterlagen wie Modulhandbücher & FSBs finden Sie hier:

 

Bei Fragen zur Lehrerbildung, der Einstufung in ein höheres Fachsemester und der Anerkennung von Leistungen können Sie sich gerne an die Studienfachberatung wenden:

 

Informationen zum TPM finden Sie auf den Seiten des DoKoLL: